Institut für Mikrointegration

Das Institut für Mikrointegration ist auf die Aufbau- und Verbindungstechnik von Mikrosystemen spezialisiert. Dabei werden innovative Prozesse, Materialien und Methoden für kleinste Strukturen und Systeme erforscht.

Was macht das IFM?

Am IFM ergründen wir die Möglichkeiten der Mikrosystemtechnik und verschieben die Grenzen der Miniaturisierung. Unsere Forscherinnen und Forscher erarbeiten dafür stetig hochinnovatige Technologien, um den zunehmenden Ansprüchen an Funktionalität, Wirtschaftlichkeit und Flexibilität gerecht zu werden. 

Wir sind insbesondere darauf spezialisiert, mikrotechnische Komponenten und Funktionen auf engstem Raum zu integrieren, zu einem gesamten Mikrosystem zu verbinden und im Anschluss zu verkapseln.

Im Rahmen von Forschungs- und Verbundprojekten entwickeln und integrieren wir neuartige Sensoren und Aktoren für verschiedene Industriezweige, u.a.

  • Medizintechnik
  • Industrietechnik
  • Fahrzeugtechnik
  • Konsumgüter
Sensors. Everywhere!
Sensors. Everywhere!
3D-Abstandssensor auf Basis eines räumlichen Schaltungsträgers für Industrie 4.0
Optische Mikrosysteme
Optische Mikrosysteme
Optische Baugruppe für einen Drehgeber auf Leiterplattensubstrat
Rapid Manufacturing
Rapid Manufacturing
Demonstrator für eine digitale Prozesskette (3D-Druck, Laserstrukturierung, Bestückung)
System-in-Foil
System-in-Foil
Ultradünner, mechanisch flexibler Chip und Leiterbahnen auf Foliensubstrat
Räumliche Elektronik
Räumliche Elektronik
Räumlicher Schaltungsträger (thermoplastisches Substrat)
Mikrostrukturierung
Mikrostrukturierung
Ultrapräzisionsbearbeitung mit Diamantwerkzeug
Dieses Bild zeigt André Zimmermann
Univ.-Prof. Dr.-Ing.

André Zimmermann

Direktor des Instituts

Dieses Bild zeigt Thomas Günther
Dr.

Thomas Günther

Stellvertretender Institutsleiter

Zum Seitenanfang